1 Artikel hinzugefügt Dein Warenkorb Diese Artikel konnten nicht zu deinem Warenkorb hinzugefügt werden, da wir gerade nur 1 Stück auf Lager haben.
RESERVIERT FÜR PROFIS

Sie möchten auf den Clean-Beauty-Trend aufspringen und vegane Produkte und Treatments in Ihrem (mobilen) Salon anbieten? Lesen Sie weiter und finden Sie heraus, wie Ihnen das gelingt.

Sie möchten auf vegane Produkte und Treatments umsteigen? Oder vielleicht fragen Ihre Kundinnen immer häufiger nach veganen und ethisch unbedenklichen Kosmetik- und Haarprodukten.

Was auch immer Ihre Motivation ist, es ist sicherlich kein Geheimnis, dass die Nachfrage nach veganen Produkten stetig wächst. In den letzten fünf Jahren haben sich die veganen Marken auf dem Markt mehr als verdoppelt.

Wir verraten Ihnen alles Wichtige rund um die Einführung veganer und nachhaltiger Produkte und Services.

1. Was ist Veganismus?

Die Vegan Society definiert Veganismus folgendermaßen: „Veganismus ist eine Lebensweise, die versucht – soweit praktisch durchführbar – alle Formen der Ausbeutung und Grausamkeiten an leidensfähigen Tieren für Essen, Kleidung und andere Zwecke zu vermeiden.“

In den letzten Jahren sind immer mehr Menschen auf eine rein pflanzliche Ernährung umgestiegen.

Veganismus und der Wunsch nach nachhaltigen Alternativen haben neben der Ernährung nach und nach auch in andere Bereiche Einzug gehalten.

Wie stellen Sie Ihren Friseur- oder Kosmetiksalon auf vegane Produkte und Treatments um? Hier sind einige nützliche Tipps!

„Wenn Sie vegane Treatments anbieten, erwarten Ihre Kundinnen, dass Sie sich auf diesem Gebiet auskennen.“

2. Verwenden Sie vegane Produkte

Auf dem Markt gibt es immer mehr vegane Produkte. Von veganer Hautpflege bis hin zu Make-up, die verfügbare Auswahl professioneller Produkte ist fantastisch. Entdecken Sie unser gesamtes Sortiment veganer Kosmetikprodukte bei Salon Services, darunter auch Maria Nila-Bleichmittel und Produkte wie das Olaplex Salon Intro Kit.

In Sachen Kosmetik-Treatments führen wir SkinTruth, Produkte, die sich ideal für Maniküren und Pediküren.

3. Steigen Sie auf vegane Pinsel, Bürsten & Co um

Clean Beauty bedeutet auch, dass Ihre Pinsel und Bürsten nicht aus Tierhaaren, sondern synthetischen Borsten bestehen

Besteht Ihr Friseurgürtel aus Leder oder Seide? Dann suchen Sie nach einer synthetischen Alternative.

4. Informieren Sie sich über eine vegane Lebensweise

Es ist alles schön und gut, wenn Sie Ihren Kundinnen vegane Produkte und Treatments anbieten. Aber verfügen Sie über ausreichend Wissen über eine nachhaltige und ethische Lebensweise, sodass Sie Ihren Kunden erklären können, warum Sie Ihren Salon vegan machen?

Wenn Sie vegane Treatments anbieten, erwarten Ihre Kundinnen, dass Sie sich auf diesem Gebiet auskennen. Also informieren Sie sich über vegane Produkte und werden Sie Experte für einen veganen Lifestyle.

5. Bieten Sie vegane Getränke und Snacks an

Füllen Sie den Kühlschrank im Salon mit veganen Snacks und Getränken. Hafer- oder Mandelmilch ist eine gute Alternative zu Kuhmilch. Eine gute Nachricht in puncto Snacks: die Lotus Biscoff Kekse sind vegan.

6. Steigen Sie schrittweise um

Ihren Salon 100 % vegan zu machen, ist eine enorme Herausforderung, weil Sie nicht nur Produkte, sondern auch Möbel wechseln müssen.

Sie müssen nicht alle Änderungen über Nacht einführen. Steigen Sie schrittweise um. Selbst wenn Sie nur ein paar vegane Treatments (z. B. Haarfarben oder Maniküren) anbieten, zeigen Sie Ihren Kundinnen, dass sie Ihre ethische Verpflichtung wirklich ernst meinen.

7. P.S.: Denken Sie auch an Ihre nicht veganen Kundinnen

Der vegane Trend setzt sich zwar immer weiter durch, aber nicht jeder macht mit. Vergessen Sie keinesfalls Ihre nicht veganen Kundinnen.

Bieten Sie Ihren Kundinnen bereits vegane Produkte an? Was können Sie anderen raten, um die Umstellung auf vegane Treatments zu erleichtern? Teilen Sie Ihre Tipps auf unserer Facebook-Seite @ProDuoDeutschland